0

25x145 mm Garapa Terrassendielen, KD, Kanten gerundet, glatt/glatt

7,70 € / lfm
  • Ratenkauf möglich
  • inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
  • Lieferbar - Lieferfrist 1-3 Wochen
Produktbeschreibung
  • Holzart: Garapa
  • Sortierung: Sortierrücklagen
  • Profilierung: glatt/glatt
  • Stärke in mm: 25
  • Breite in mm: 145
  • Seitlich genutet: Nein
  • Ausblutung: leicht
  • Dauerhaftigkeitsklasse: 1-2
  • Trocknung: KD = Kammergetrocknet
  • Holzfeuchte: 16-18 %
  • Farbgebung: gelbbraun
  • Behandelt: unbehandelt
  • Gewicht: 3.63 kg / lfm

Garapa-Terrassenholz überzeugt durch seine Härte und die hohe Dauerhaftigkeit. Es splittert kaum und hat einen angenehm hellen Farbton, der Ihnen viel Spielraum für die farbliche Gestaltung Ihrer Terrasse bietet.

Garapa ist ein besonders dichtes, festes Holz (Dauerhaftigkeitsklasse 2). Ursprünglich kommt es aus Südamerika, wo es überwiegend im Amazonas-Gebiet und Brasilien zu finden ist. Es ist nahezu astfrei und seine hell- bis orangegelbe Farbgebung schafft ein freundliches, homogenes Flächenbild.

Besonders beliebt ist Garapa-Holz auch, weil es kaum splittert. Gerade für Kinder und Barfußläufer ist es deshalb das ideale Terrassenholz. Neben dem Terrassenbau eignet sich Garapa gut für Poolumrandungen, da es ein geringes Quellverhalten besitzt und somit kaum Feuchtigkeit aufnimmt.

Trotz seiner enormen Festigkeit können Sie Garapa-Terrassendielen mit Hartmetall-Werkzeugen gut bearbeiten. Für die Befestigung verwenden Sie unbedingt Material aus Edelstahl, da die im Holz enthaltenen Gerbstoffe mit Eisen reagieren und blau-schwarze Verfärbungen am Holz entstehen können.

Das ausgewählte Profil bestimmt die später sichtbare Oberfläche der Terrassendielen. Sie haben für gewöhnlich die Wahl zwischen einem glatten, fein geriffelten oder grob geriffelten Profil. Für welches Sie sich entscheiden, hängt von Ihrem persönlichen Geschmack ab. Eine glatte Sichtseite ist nicht rutschiger als eine geriffelte und hat außerdem den Vorteil, dass die Dielen schneller trocknen und leichter zu reinigen sind. Eine glatte Oberfläche verleiht Ihrer Holzterrasse zudem eine edle Parkettoptik.

Zur Pflege Ihrer Holzterrasse fegen Sie die Dielen regelmäßig ab. Verwenden Sie bei Bedarf einen Holz-Entgrauer oder einen Terrassenreiniger. Bei Moos- und Algenbewuchs empfehlen wir die Reinigung mit einem speziellen Grünbelag-Entferner. Bitte verwenden Sie zum Abschrubben der Dielen keine Drahtbürste, sondern einen weichen Schrubber oder eine Wurzelbürste. Nach der Reinigung empfehlen wir Ihnen, die Holzterrasse mit einem pigmentierten Terrassenöl zu behandeln. Damit verzögern Sie die Vergrauung und Ihre Terrassendielen behalten länger ihren natürlichen Holzfarbton.

Hinweise

Bei Terrassendielen der Sortierung B/C können Beschädigungen, nicht sauber ausgehobelte Stellen
und Ausfalläste vorkommen. Diese Dielen sind deshalb oft nicht in voller Länge verwendbar und
müssen bauseits gesund gekappt werden.

Wir empfehlen Ihnen deshalb mindestens 15-20 % Warenmenge als Reserve einzuplanen.

Die Montage der Terrassendielen und der Unterkonstruktion muss nach den "Fachregeln des Zimmererhandwerks" erfolgen.
Lagern Sie die Terrassendielen an einem gut belüfteten, trockenen Ort mit ausreichend Spanngurten und Durchlegern (ohne Folienabdeckung!).
Um die natürliche Vergrauung des Holzes hinauszuzögern, ist die regelmäßige Pflege mit einem dafür geeigneten Terrassenöl erforderlich.
Das Aufbringen von einem Hirnholzschutz an den Stirnenden der Terrassendielen vermindert das trocknungsbedingte Reißen der Dielenenden.
Vor dem Verschrauben der Terrassendielen sollten Sie die Montagelöcher vorbohren, um die Gefahr von Spannungsrissen im Schraubbereich zu minimieren.
Holztypische Eigenschaften (z. B. Trockenrisse, Äste, Verfärbungen, Drehwuchs, Harzgallen, Quell- und Schwindverhalten des Holzes), die sortierungsgemäß zulässig sind, stellen keinen Reklamationsgrund dar!
Terrassendielen sind im Lieferzustand nicht rechtwinklig und maßgenau gekappt und müssen bauseits noch auf das Endmaß gekappt werden.
Lagerungs- oder transportbedingte Wasser- und Stockflecken auf dem Holz werden nach einiger Zeit durch UV-Strahlung oder Terrassenöl automatisch verschwinden.
Pinholes sind Nadellöcher/Fraßkanäle, die durch Frischholzinsekten verursacht werden. Diese sind unbedenklich und stellen keine qualitative Beeinträchtigung für das Holz dar.
Manche Holzarten neigen dazu, bei Bewitterung farbige Inhaltstoffe zu verlieren. Man spricht hier vom "Ausbluten" des Holzes. Achtung also bei Gewässernähe wie Pool und Teich!

Weiter lesen
Bewertungen (0)
  • 5 Sterne (0)
  • 4 Sterne (0)
  • 3 Sterne (0)
  • 2 Sterne (0)
  • 1 Stern (0)
0.00 von 5 Sternen
Sie müssen sich anmelden um Artikel bewerten zu können.
Produktvideos (5)
Ratenkauf Information