0

80 mm Bongossi Spundbohlen mit Nut + Feder, fallende Breiten, Kopfende abgeschrägt

  • Artikelnummer: 00002940
  • Versand: Sperrgutversand
105,80 € / m²
  • Ratenkauf möglich
  • inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
  • Lieferbar - Lieferfrist 2-5 Wochen
Produktbeschreibung
  • Holzart: Bongossi
  • Stärke: 80 mm
  • Fallende Breiten: ja
  • Dauerhaftigkeit: Klasse 2
  • Kopfende abgeschrägt: ja
  • Versandart: Sperrgut
  • Gewicht: 66.00 kg / m²

80 mm Bongossi Spundbohlen mit Nut + Feder, fallende Breiten, Kopfende abgeschrägt

Allgemeines:

Bongossi ist ein besonders schweres und resistentes Holz. Als eines der härtesten Harthölzer überhaupt eignet es sich sehr gut für den Bau einer robusten, langlebigen Spundwand und weiteres Konstruktionen im Außenbereich 

Bongossi (auch Azobé oder engl. Red Ironwood genannt) stammt aus Westafrika und überzeugt durch eine ganze Reihe positiver Eigenschaften. Durch seine extreme Widerstandsfähigkeit und Festigkeit weist es auch nach Jahren des Gebrauchs nur geringe Abnutzung auf. Dieser Vorteil kommt vor allem im Außenbereich zur Geltung. Einmal montiert bleibt die Terrasse für sehr lange Zeit erhalten. Auch optisch überzeugt Bongossi mit seiner tief rotbraunen Farbe und der attraktiven, lebhaften Maserung.

Insgesamt lässt sich Bongossi vielseitig einsetzen, z.B. als Spundwand, Geländer oder für tragende Konstruktionen im Innen- und Außenbereich. Aufgrund der hohen Dichte sinkt es im Wasser zu Boden und wird daher auch beim Wasser- und Teichbau verwendet. Es lässt es sich nur mit geeigneten Werkzeugen aus Hartmetall bearbeiten. Wie bei allen Harthölzern sollten Sie auch bei Bongossi vorbohren.

Es handelt sich hierbei um handelsübliche Bongossi-Qualität, d.h. es gibt keinen festen Anteil von Kernholz und jungen Zuwachszonen und diesen können wir auch nicht beeinflussen.

Beschreibung:

Spundbohlen gelten als äußerst robust und bestens geeignet zum erstellen von Spundwänden. Die äußerst stabilen und längsseitig gespundeten Nut- und Feder-Bretter, die Hobeldielen oder gespundeter Schalung optisch ähnlich sind und auch als Kanaldielen bezeichnet und verbaut werden, werden dafür mit Hilfe von Maschinen und Rammen möglichst tief in den Boden gerammt oder gerüttelt, um beispielsweise in Baugruben das Erdreich abzufangen oder tiefliegende Baubereiche vor dem Eindringen von Grundwasser zu schützen. 

Auch bei der Uferbefestigung und zum Abfangen von Geländesprüngen kommen Spundbohlen für den Bau einer neuen Spundwand zum Einsatz. Die Gefahr von Erdrutschen und das Wegspülen des Erdreichs durch starke Niederschläge kann durch Spundwände aus Spundbohlen vermindert werden.  

Verbauung:

Trotz seiner Festigkeit lässt sich Bongossi mit Hartmetall-Werkzeugen gut bearbeiten. Wenn Sie Ihre Wand selbst bauen möchten, ist die Wahl dieser Holzart genau richtig. Für die Befestigung verwenden Sie unbedingt Material aus rostfreiem Edelstahl (V2A bzw. V4A). Einfache, verzinkte Materialien reagieren mit einigen Inhaltsstoffen des Holzes. Dies kann zu unschönen Verfärbungen und dunklen Laufspuren auf dem Holz führen, die sich schlecht oder nicht mehr entfernen lassen. Bei einer nicht-sichtbaren Befestigung (Clipse oder Halter) bitte auf Edelstahlschrauben achten.

Wie bei allen Harthölzern empfehlen wir dringend, die Löcher für die Befestigung vorzubohren. So nehmen Sie dem Holz die Spannung, die durch die Schrauben entsteht, und vermeiden Splittern und Risse.

Pflege:

Zur Pflege Ihrer Bohlen fegen Sie das Holz regelmäßig ab und ölen Sie dieses ein bis zweimal im Jahr (Frühjahr und Herbst). Durch das Öl werden die Fasern des Holzes gesättigt und eine Wasseraufnahme verringert, sodass das Holz weniger quellt und schwindet. So beugen Sie der Rissbildung vor, welche gerade im Sommer durch die starken Temperaturschwankungen auftreten kann. Wenn eine Terrasse frisch verlegt wurde, sollte diese 3-4 Wochen bewittert werden, bevor man diese ölt, damit sich die Poren des Holzes öffnen und die Inhaltsstoffe ausgespühlt werden. So kann das Holz das Öl besser aufnehmen.
Verwenden Sie bei Bedarf einen Holz-Entgrauer oder einen Terrassenreiniger. Bei Moos- und Algenbewuchs empfehlen wir die Reinigung mit einem speziellen Grünbelag-Entferner. Bitte verwenden Sie zum Abschrubben der Dielen keine Drahtbürste, sondern einen weichen Schrubber oder eine Wurzelbürste. Nach der Reinigung empfehlen wir Ihnen, die Bohlen mit einem pigmentierten Öl zu behandeln. Damit verzögern Sie die Vergrauung und Ihre Bohlen und diese behalten länger ihren natürlichen Holzfarbton.

Weiter lesen
Bewertungen (0)
  • 5 Sterne (0)
  • 4 Sterne (0)
  • 3 Sterne (0)
  • 2 Sterne (0)
  • 1 Stern (0)
0.00 von 5 Sternen
Sie müssen sich anmelden um Artikel bewerten zu können.
Downloads
Sortierung-Hobelware Download (0.21 Mb)
Ratenkauf Information