0

Holzdielen

(53 Artikel gefunden)
Holzdielen in zeitloser Eleganz
Holzdielen in zeitloser Eleganz

Vorteile von Holzdielen gegenüber Parkett

Holzdielen und Parkettboden unterscheiden sich in ihrer Beschaffenheit und nicht zuletzt auch in ihrem Preis. Massive Dielen sind wesentlich günstiger, da die Herstellung weniger aufwendig  ist. Parkett besteht aus mehreren verleimten Holzschichten. Holzdielen hingegen bestehen zu 100 % aus Holz. Sie müssen lediglich gehobelt werden.

Aufgrund ihrer hohen Holzstärke können Holzdielen ein Leben lang halten. Sie lassen sich  problemlos mehrfach abschleifen. Parkett hingegen hat eine deutlich geringere Nutzschicht (1 – 2,5 mm, bei Mehrschichtparkett bis zu 6 mm). Ein Abschleifen ist zwar möglich, jedoch sollten Sie es in den meisten Fällen bei einem Mal belassen.

Verschiedene Arten von Holzdielen

Die Massivholzdiele ist die klassische Version der Holzdiele. Weitere Varianten sind die Schlossdiele und die Renovierungsdiele.

Schlossdielen sind Holzdielen in größerer Dimension. Sie sind länger und breiter als Standard-Dielen und eignen sich besonders für größere Räume. Renovierungsdielen haben eine geringere Stärke als andere Holzdielen. Sie werden in Räumen eingesetzt, die eine zu geringe Aufbauhöhe für normale Holzdielen haben. Eine Renovierungsdiele eignet sich deshalb auch, wenn Sie eine Fußbodenheizung unter dem Dielenboden installieren möchten.

Holzdielen sind für gewöhnlich gespundet, also mit Nut und Feder versehen. Dadurch entsteht eine feste Verbindung zwischen den verlegten Dielen. Um den Boden optisch aufzulockern und die einzelnen Dielen mehr hervorzuheben, sind die Kanten außerdem oftmals mit einer kleinen Fase (Mikrofase) versehen. Diese Abschrägung sorgt für sauber abgeschlossene Holzkanten und verringert die Wahrscheinlichkeit von Absplitterungen an den Dielenkanten.

Holzdielen montieren: Verschrauben oder verkleben

Sie können Ihre Holzdielen entweder durch Verschraubung oder durch vollflächiges Verkleben verlegen. Die Verschraubung geschieht auf einer Unterkonstruktion aus Konstruktionsholz. Beim Verkleben werden die Dielen mit einem geeigneten Kleber direkt auf den Untergrund (z.B. Estrich) geklebt.

Verschraubung der Dielen

Vergewissern Sie sich zunächst, dass der Untergrund trocken ist. Um zu vermeiden, dass mögliche Restfeuchte aus dem Boden in das Holz steigt, empfehlen wir Ihnen, eine PE-Dampfbremse auszulegen. Anschließend verlegen Sie die Lagerhölzer mit einem Abstand von 40-60 cm (abhängig von der Dielenbreite).

Wir empfehlen außerdem, Dämmstreifen aus PE-Schaum zwischen Estrich und Unterkonstruktion sowie zwischen Konstruktionsbalken und Holzdielen anzubringen. Damit sorgen Sie für eine Schallentkopplung und vermeiden das Knarren, das bei einer Reibung der Dielen auf den Balken entstehen kann.

Verwenden Sie für die Verschraubung Dielenschrauben. Diese haben eine selbstschneidende Bohrspitze und einen speziellen Schraubkopf, mit dem die Schraube sauber und bündig im Holz versenkt werden kann. Ein Vorbohren ist nicht notwendig.

Schrauben Sie die Dielenschrauben in gleichmäßigen Abständen längsseitig in das Holz. Achten Sie darauf, dass Sie die Schrauben nicht zu tief im Holz versenken, um ein Reißen der Holzdielen zu vermeiden. Schrauben Sie von oben schräg in die Feder.

Holzdielen verkleben

Holzdielen können auch direkt auf dem Estrich verklebt werden. Eine Unterkonstruktion entfällt in diesem Fall. Dadurch ist auch die Aufbauhöhe niedriger.

Tragen Sie den Klebstoff mit einem Zahnspachtel vollflächig auf den Estrich auf. Dies ist wichtig, um bei einer späteren Renovierung des Bodens ein perfektes Ergebnis zu erzielen. Neben der Befestigung erreichen Sie dadurch auch eine Dämmung des Tritt- und Gehschalls.

Verschrauben und Verkleben im Vergleich

Für welche Montage-Variante Sie sich entscheiden, hängt von individuellen Faktoren ab. Ein verklebter Dielenboden hat eine geringere Aufbauhöhe als ein verschraubter Dielenboden. Wenn Sie Ihren Holzboden möglichst lang nutzen wollen, dann ist das Verkleben optimal, denn Renovierungsarbeiten lassen sich einfach durchführen. Das Verschrauben hingegen ist die ökologischere beider Alternativen. Durch die elastische Unterkonstruktion ist hier zudem das Gehgefühl oftmals angenehmer.

Schöner Fußboden für viele Jahre: Holzdielen renovieren

Massivholzdielen sind mehrfach abschleifbar und renovierbar. Damit Ihr Dielenboden wieder wie neu aussieht, schleifen Sie ihn mit einem Schleifgerät in mehreren Schleifgängen ab. Wechseln Sie dabei jedes Mal die Körnung.

Überprüfen Sie vor Beginn der Schleifarbeiten, ob Nägel oder Schrauben aus den Dielen hervorstehen. Falls ja, versenken Sie diese mithilfe eines Hammers oder Senkstifts im Boden. Lose Holzelemente können Sie mit einem geeigneten Leim festkleben. Zum Schließen von Rissen und größeren Fugen zwischen den Dielen verwenden Sie eine Masse aus dem Schleifstaub und Fugenkitt. Lassen Sie die Masse durchtrocknen bevor Sie erneute Schleifungen vornehmen. Anschließend versiegeln Sie den Dielenboden.

Holzdielen-Fakten im Überblick

  • Hochwertiger und dauerhafter Bodenbelag aus Nadelholz
  • Montage durch Verschraubung oder Verklebung
  • Mehrfach renovierbar
Holzdielen
Holzdielen ab 10,07 €/m² kaufen bei Holzhandel-Deutschland. ✓ Eiche, Kiefer, Fichte & Lärche ✓ Langlebiger Dielenboden ✓ FSC Holzdielen Organisation: Kahrs GmbH | Durchschnittliche Bewertung: 4.74, resultierend aus 31 Bewertungen | Preis: ab 20,55 €